Aktuelles



 M├╝geln geht "Ab in die Mitte" 08.08.2010

Bei dem St├Ądtewettbewerb "Ab in die Mitte" sind die s├Ąchsischen St├Ądte aufgerufen, unter dem Motto "Treffpunkt Stadt - Leben und Verweilen", innovative Ideen f├╝r die Gestaltung ihrer Stadtmitte einzureichen. Die besten Ideen werden mit Geld- und Sonderpreisen pr├Ąmiert. Nachdem sich M├╝geln bereits 2007 erfolgreich bei "Ab in die Mitte" beteiligt hat, hei├čt es nun wieder Daumen dr├╝cken.

 

M├╝geln soll ein Bankenzentrum werden. "Bei der Umgestaltung der Innenstadtbereiche werden verschiedene "Banken" installiert, erl├Ąutert Vereinschef Wilhelm Osterloher. "Von der Volksbank, die extra gro├č ist, damit viele leute Platz darauf finden, ├╝ber die Apotheker-Bank bis hin zur Ofenbank, sollen die verschiedenen Sitzm├Âglichkeiten zum Verweilen in der Stadtmitte einladen".

 

Weitere Vorschl├Ąge werden gern entgegengenommen.


 Wanderung in den Fr├╝hling war ein gelungener Start in die Wandersaison 2010 02.04.2010

Der Einladung des Vereins "Meine Bischofstadt M├╝geln" e. V. waren ├╝ber 50 Wanderfreunde aus dem gesamten Altkreis Oschatz gefolgt. P├╝nktlich 9.30 Uhr war Start vor dem Rathaus in M├╝geln bei herrlichen fr├╝hlingshaften Temperaturen. Zum Start zeigte sich auch kurz die Sonne.

 

├ťber den "Anger", vorbei am Backhaus hin zur herrlichen Krokuswiese f├╝hrte unser Weg nach Altm├╝geln. Vorbei an der Grundschule M├╝geln und der Kirche Maria erreichte die Wandergruppe den Tagebau Nebitzschen - Crellenhain. Hier bot sich ein sch├Âner Blick auf das Gel├Ąnde des "Neuen Tagebau". Aus dem berufenem Munde von G├╝nter Schwerdtner erfuhren die Wandersleute viel Interessantes aus der Entstehung des Kaolins und der Bedeutung des Tagebaues f├╝r die Zukunft.

 

Mit schnellen Schritten ging es ├╝ber Nebitzschen und Schleben zum Steinbruch Glossen. Unterwegs erkl├Ąrte uns Klaus Fischer vieles ├╝ber die Bepflanzung der am Rande des Gel├Ąndes stehenden Fichten. ├ťber die Geschichte des ehemaligen Steinbruches gab uns Herr Schwerdtner noch einige lehrreiche Erkenntnisse. Einen herrlichen Blick konnten wir auch zu unserem Wahrzeichen der Region, dem "Collmberg" geniessen.

 

In der Gemeinde Glossen haben viele Wanderer einiges "Neues - f├╝r sie noch unbekanntes", entdeckt. Im Gastraum "Zur Kipplore" in Glossen empfing uns Herr Schramm mir einer z├╝nftigen Rastpause, die allen gut getan hat.

 

Zur├╝ck ├╝ber Nebitzschen und Altm├╝geln erreichten alle den Ausgangspunkt der Wanderung und p├╝nktlich begann dann auch der f├╝r diesen Tag angek├╝ndigte Regen. Mit der Zusicherung, an der n├Ąchsten "Wanderung durch die Baumbl├╝te" am Sonntag, den 25. April 2010 teilzunehmen, verabschiedeten sich alle Wanderfreunde.


 Regionalkonferenz am 27.10.2009 01.11.2009

Drei Mitglieder des Vorstandes des Stadtmarketingvereins "Meine Bischofsstadt M├╝geln" e.V. nahmen an der Regionalkonferenz des "S├Ąchsischen Zweistromlandes" teil. An einem Marktstand pr├Ąsentierten sie mit Flyern, dem Backhaus-Buch, zahlreichen Fotos und Presseartikeln die Ziele und Aufgaben, die sich der Verein gestellt hat. Mit der Er├Âffnung des Backhauses konnte ein bedeutender Meilenstein in der Umgestaltung des M├╝gelner  Angers durch viele flei├čige Helfer verwirklicht werden. Am Backhaus treffen sich Einwohner und Besucher der Stadt, um miteinander ins Gespr├Ąch zu kommen und die Tradition des Brotbackens zu pflegen.

 

Auf der Regionalkonferenz des "S├Ąchsischen Zweistromlandes" machte der 1. Vorsitzende, Wilhelm Osterloher deutlich, dass sich der Verein weitere aktive Mitglieder w├╝nscht, die bereit sind, gemeinsam etwas f├╝r M├╝geln zu tun.

 

Dieter Winkler erg├Ąnzte, dass f├╝r die Ausstattung des Back- und Vereinsraumes noch einige Dinge ben├Âtigt werden. "Jeder, der eine Kaffeekanne nach Oschatz gebracht hat, hat bestimmt noch Geschirr dazu, dass er vielleicht nicht mehr ben├Âtigt und uns zur Verf├╝gung stellen kann" so Herr Winkler. F├╝r die Ausgestaltung von Veranstaltungen am Backhaus und die Backtage ben├Âtigt der Verein noch Tische und St├╝hle f├╝r den Vereinsraum, Sitzm├Âbel f├╝r die Terrasse vor dem Backhaus, Geschirr (Teller, Tassen, Besteck, Gl├Ąser usw.), eine Teigknetmaschine (Inhalt ca. 15kg), Kuchenbleche ca. 40x60cm und Brennholz.

 

Wer hier unterst├╝tzen kann, sollte sich bitte mit Herrn W. Osterloher (Tel. 034362-31930) oder Herrn D. Winkler (Tel. 034362-32200) in Verbindung setzen.


 Einladung zur Wanderung am 11.10.2009 02.09.2009

Wanderung "Im Land der Winzer - an Unstrut und Saale"

 

hiermit m├Âchten wirt alle wanderfreudigen M├╝gelner und deren G├Ąste zur letzten Wanderung im Jahr 2009 am

 

Sonntag, den 11.10.2009    8.00 Uhr   Bahnhof Oschatz

 

recht herzlich einladen.

 

Wir werden gemeinsam mit dem Zug Abfahrt 8.23 Uhr von Oschatz ├╝ber Leipzig, Halle nach Bad K├Âsen fahren. Die Ankunft in Bad K├Âsen wird gegen 11.08 Uhr sein. Nach einer kurzen Rast brechen wir zu unserer Wanderung von Bad K├Âsen nach Naumburg auf. Wir werden auf dem Saalewanderweg entlang an idyllischen Weinbergen nach Naumburg wandern. Einen guten Tropfen k├Ânnen wir im Landesweingut Klosterpforta probieren.

 

Die geplante R├╝ckfahrt von Naumburg ├╝ber Halle, Leipzig nach Oschatz ist 16.54 Uhr (oder 1 Std. sp├Ąter), Ankunft in Oschatrz 19.35 Uhr.

 

Wir w├╝nschen uns eine rege Teilnahme, je mehr wir sind um so mehr Spa├č macht es. Wegen der Fahrkartenreservierung bitten wir um Anmeldung bis 09.10.2009 an

 

        D. Winkler    Am Alten Wasserwerk 5

        Tel.  034362 / 32200

         E-Mail: winkler-muegeln@t-online.de

 

 



ältere Informationen  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16


stadtmarketing-muegeln.de © 2008