Aktuelles



 Beim 1. Erntedankfest wird Martina M├╝llers Erntekrone aufgezogen 26.10.2012
Abwechslung wird auf dem Anger gro├č geschrieben - ├╝ber 20 Vereine, H├Ąndler und Einrichtungen tragen zum Gelingen der Premierenveranstaltung bei.

Starke M├Ąnner haben auf dem M├╝gelner Anger die Erntekrone aufgezogen und damit das 1. Erntedankfest der Stadt er├Âffnet. Rund 40 Stunden hat die Schwetaerin Martina M├╝ller f├╝r deren Anfertigung gebraucht. B├╝rgermeister Volkmar Winkler erinnerte in seinen Gru├čworten daran, dass nicht jeder Mensch auf dieser Erde sich immer an einen reichlich gedeckten Tisch setzen kann und dass wir uns in Deutschland bewusst werden m├╝ssen, wie wir mit unseren Lebensmitteln umgehen.

Zuvor wurde die Erntekrone vom  Erntedankgottesdienst in der  Stadtkirche St. Johannes mit einer Pferdekutsche zum Stadtanger zu Kl├Ąngen des M├╝gelner Posaunenchores gebracht. Die Mitglieder der Kirchgemeinden hatten zuvor Dank f├╝r die reiche Ernte in diesem Jahr im vollbesetzten Gotteshaus gesagt. Die Predigt hielt in der festlich geschm├╝ckten Kirche Pfarrer i. R. Berthold Zehme.

Hunderte M├╝gelner lenkten ihre Schritte zum Anger, um bei der Premierenveranstaltung dabei zu sein. Organisiert unter der Schirmherrschaft des Stadtmarketingvereins Meine Bischofsstadt M├╝geln, beteiligten sich ├╝ber 20 Vereine, Gewerbetreibende und Einrichtungen am abwechslungsreichen Programm und Angebot der Premierenveranstaltung. So hatten die Besucher Gelegenheit, beim Schaupfl├╝gen des M├╝gelner Heimatvereins oder beim Dreschen wie zu Gro├čmutters Zeiten der Dreschflegelgruppe aus Kl├Âtitz zuzuschauen.

Die Langenreichenbacher Landfrauen zeigten, wie eine Erntekrone entsteht. Die Ostrauer Treckerfreunde stellten ihre historischen Zugmaschinen aus. Eine Korbflechterin konnte bei der Arbeit beobachtet werden. Streicheleinheiten bekamen von den J├╝ngsten die Alpakas aus Nasenberg. Au├čerdem konnten Kinder Nistk├Ąsten basteln oder sich bei Wettspielen vergn├╝gen.

Auf der Freilichtb├╝hne am Anger sangen und tanzten die M├╝gelner Grundsch├╝ler, der D├Âllnitztalchor erfreute mit seinem Gesang und auch der Schrebitzer Karnevalclub sorgte f├╝r gute Stimmung.

F├╝r das leibliche Wohl der Besucher war bestens und passend zum Erntedank gesorgt. Von Kartoffelpuffern der Landfrauen aus Glossen, ├╝ber K├╝rbissuppe ├á la Zobel, saure Gurken aus dem Jahnatal, Weine und S├Ąfte aus dem Obstland bis hin zu frischen Kuchen und Brot vom Stadtmarketingverein oder einem z├╝nftigen Erntebraten ├á la Sachsenkrone reichte das Angebot. Und viele der Besucher nutzten die Angebote der H├Ąndler auch, um sich passend zum Herbst mit bunten Blumen oder anderem Schmuck f├╝r daheim einzudecken.

"Ich freue mich, dass so viele Besucher zum Fest kamen und so viele Helfer und Akteure zum Gelingen beigetragen haben. Es war ein sch├Ânes Beispiel f├╝r das erfolgreiche Zusammenwirken verschiedener Akteure. Danke allen f├╝r ihr Engagement", re├╝mierte Stadtmrketingvereinsvorsitzender Bernd Brink am Nachmittag. 2013 wird bestimmt wieder auf dem Anger ein solches Fest gefeiert.

B├Ąrbel Schumann


 1. Erntedankfest am Sonntag, dem 7. Oktober 2012 auf dem Anger 16.07.2012
Gemeinsam mit Vereinen und Gewerbetreibenden unserer Stadt sowie dem Kirchspiel M├╝geln wollen wir am 07.10.2012 auf dem Anger ein Erntedankfest durchf├╝hren. Dazu sind viele  Aktivit├Ąten vorgesehen, die die gro├čen und kleinen Besucher ansprechen werden.

An dieser Stelle bitten wir vor allem unsere Kleingartenvereine und Obst- , Gem├╝se- und Blumenh├Ąndler um ihre Mitwirkung bei der Ausgestaltung des Festes bzw. durch die Repr├Ąsentation ihrer Leistungen.

Anl├Ąsslich des 1. M├╝gelner Erntedankfestes am 7. Oktober 2012 auf dem Anger wird bei den Hobby-G├Ąrtnern und Landwirten aus allen Teilen M├╝gelns nach kurios gewachsenem Gem├╝se und Obst gesucht.

Die Organisatoren unter Leitung des Stadtmarketingvereins wenden sich besonders an die Mitglieder der Kleingartengemeinschaften, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Wir wollen eine Ausstellung dazu gestalten und die Besucher des Erntedankfestes sind aufgerufen, unter den ausgestellten Dingen dann die originellste Frucht oder das originellste Gem├╝se zu w├Ąhlen.

Nat├╝rlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Was? Das wird erst auf dem Anger am 7. Oktober 2012 bekannt gegeben.



 Backen mit Musik am 23.06.2012 16.07.2012
├ťber 200 G├Ąste unserer schon zur Tradition gewordenen Veranstaltung "Backen mit Musik" am 23. Juni 2012 dieses Jahres verfolgten die musikalischen Darbietungen des Heimatchores Oschatz, der jungen Musiker der Musikschule Fr├Âhlich, der Kinder der Grundschule M├╝geln sowie des Musikduos "Peter und M├╝h".

Bei herrlichem Sommerwetter hatten alle viel Spa├č und sparten nicht mit Applaus.

Bei Kaffee und frischem Kuchen sowie unserem Angerbrot verging die Zeir wie im Flug.

Wir m├Âchten uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden und Helfern dieser Veranstaltung bedanken und w├╝nschen auch weiterhin ein gutes Gelingen bei Ihrem Vorhaben.

Dem bunten Nachmittag schloss sich am Abend der Sommernachtsrock, veranstaltet vom Gasthof Schweta, an.

Die Gruppe "Elektron" aus M├╝geln und die D├Âbelner Band "Andre Dusk and the Lumberjacks" spielten bekannten Rock aus vergangenen Jahren. Leider blieb die Besucherzahl unter den Erwartungen des Veranstalters und der Musiker. Wir m├Âchten auch Ihnen unseren Dank f├╝r ihren Auftritt sagen.



 Team-Arbeit Am Anger gefragt 17.04.2012
Graupelschauer und heftige Windb├Âen erschwerten den Mitgliedern des M├╝gelner Stadtmarketingvereins den Auftakt beim diesj├Ąhrigen Osterbacken. Doch die Mitglieder und viele G├Ąste  schockte das nicht, den geplanten Einsatz oder den Besuch zur besten Kaffeezeit in die Tat unzusetzen.

Das Osterbacken stand in diesem Jahr ganz im Zeichen von Teamarbeit. Zum einen hatte das Backhausteam wieder alles f├╝r die Bewirtung der G├Ąste mit Kuchen und frischem Angerbrot sowie vor allem mit hei├čen Getr├Ąnken vorbereitet. Gute Dienste leisteten die vereinseigenen Pavillons. Unter deren sch├╝tzenden D├Ąchern konnten die Besucher gem├╝tlich ihren Osterkaffee und das Backwerk genie├čen. Besuch bekamen sie und die Kinder vom Osterhasen. Michael Zehme war in ein Hasenkost├╝m geschl├╝pft und verteilte S├╝├čes. "Egal, was f├╝r ein Wetter ist, wenn hier am Anger gebacken wird, dann bin ich dabei", erkl├Ąrte Gerlinde Glanert.

Erstmals gab es beim Osterbacken kreative Angebote f├╝r Kinder. Angeregt von der AG Stadtbild und den jungen Familien, gestalteten die Erzieherinnen Silke Reinhardt und Christiane Schultz von der Kindertagesst├Ątte "Sonnenblume" eine Bastelstra├če. Bei ihnen konnten die M├Ądchen und Jungen aus K├Ąseschachteln Osterhasenk├Âpfe  basteln, hinter deren Gesicht man Geschenke verstecken konnte. Ebenso gefragt waren beim Nachwuchs lustige Fingerpuppen mit denen man an einem Tisch Theater spielen kann. Lea Sophie nutzte das Angebot, um mit ihrer Oma Angelika Hennig als Team zu basteln.

Teamarbeit war auch einige Schritte weiter gefragt. An einem langen Tisch probierten sich vor allem Jungen im Umgang mit Hammer, S├Ąge und Werkzeugen aus. Unter Anleitung einiger V├Ąter, die in der AG Stadtbild mitarbeiten, bauten sie Nistk├Ąsten zusammen. Dietmar Sch├╝ler geh├Ârt zu ihnen.

Seit Jahresende 2011 verst├Ąrken die jungen Familien den Verein und bringen sich mit vielen neuen Ideen ein. "Vor allem f├╝r Kinder m├Âchten wir Angebote schaffen. Wenn auf dem Anger gebacken wurde, dann passierte es schon, dass sich die Kinder langweilten, weil f├╝r sie kaum etwas zum Spielen vorhanden war", erkl├Ąrte Anke Gro├č. Die erste gro├če Aktion mit dem Bau von Nistk├Ąsten kam jedenfalls gut an. Und manch gr├Â├čerer Junge half Geschwistern oder anderen Kindern, wenn diese f├╝r das  Nageln und S├Ągen noch zu klein waren. Nach dem Osterbacken werden diese Nistk├Ąsten in so manchem M├╝gelner Garten zu finden sein.

Eine weitere Attraktion war die Pr├Ąmierung der Preistr├Ąger des Malwettbewerbs, der zum Winterbacken gestartet worden war. Die M├╝gelner Kunden der Ablasser B├Ąckerei Georgi hatte es in die Hand genommen, die Sieger zu ermitteln. Unter den 17 Arbeiten erhielt die von Klara Kunze aus Wermsdorf die meisten Stimmen und bekam eine Fr├╝hst├╝ckskorb ├╝berreicht. Die anderen Teilnehmer gingen ebenfalls nicht leer aus. Ihnen spendierte die B├Ąckerei einen Osterhasen aus Teig und einen Eis-Gutschein.

B├Ąrbel Schumann



ältere Informationen  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16


stadtmarketing-muegeln.de © 2008