Aktuelles



 Wer möchte uns am Backhaus unterstützen ? 07.06.2009

Liebe Mügelner Bürgerinnen und Bürger,

 

Jetzt haben wir das Backhaus am Anger eröffnet. Viel ist schon geschafft und es macht uns allen sehr viel Spass.   

 

Wir suchen auch weiterhin noch einige Freiwillige, die sich aktiv beim Backen, aber auch bei der Bewirtschaftung beteiligen wollen und die bereits bestehende Gruppe tatkräftig unterstützen. Sie treffen auf jeden Fall auf Gleichgesinnte, die sich uneigennützig für unsere Stadt einsetzen. Anerkennung und Dank ist Ihnen sicher.

 

Immer unter unserem Motto:  " ..... gemeinsam etwas für Mügeln tun."

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Herrn Wilhelm Osterloher, dem 1. Vorsitzenden unseres Vereins.


 Initiative: Mein Backstein - Mein Backhaus 23.04.2009

Unsere Finanzmittel sind leider nicht ausreichend. Sie können alle dabei sein, indem Sie uns finanziell unter die Arme greifen in Form von "symbolischen Backsteinen", die wir verkaufen wollen. Ein Stein kostet 5 Euro, Sie erhalten dafür einen Nachweis in Form eines Bilderrahmen. Wenn es gewünscht wird, stellen wir auch eine Spendenbescheinigung aus. Ausserdem werden alle Spender auf einer grossen Tafel, die in der Nähe des Backhauses angebracht wird, namentlich erwähnt.

 

Die Aktion ist begrenzt bis zur Eröffnung des Backhauses. Wenn Sie also uns helfen wollen, was gutes tun wollen, dürfen wir Sie um Ihre Mithilfe bitten, immer unter unserem Motto:

 

             "  ..... gemeinsam etwas für Mügeln tun. "



 Grundsteinlegung bzw. Setzen des 1. Steins am Backhaus Mügeln 21.04.2009

Können Sie sich daran erinnern, vor 2 Jahren hat alles angefangen. Bereits im April 2007 haben Mitglieder des Vereins aktiv an der Vorbereitung zum Wettbewerb " Ab in die Mitte " teilgenommen. Das Thema " Familienleben - Innenstadt ", genau das war auch etwas für Mügeln um Leben in die Stadt zu bringen. Unser Wettbewerbsbeitrag war die Umgestaltung des Stadtangers, das Motto dazu " Stadtanger Mügeln - Gans in Familie ".

 

Aus dem ehemaligen Antrag entnommen: " Mit dem Stadtanger wird Mügeln um einen innerstädtischen Erlebensraum reicher, der die Attraktivität der Stadt erhöht und generationsübergreifend sowohl Bürgern als auch Besuchern die Möglichkeit bietet zur aktiven Freizeitgestaltung, zum Bummeln, zur Unterhaltung, zum Geniessen und Entspannen, sich Näherkommen. "

 

In unserem Backhaus soll Traditionspflege betrieben werden. In Mügeln gab es einmal 7 Bäckereien. Darüber hinaus bietet das Backhaus als Kulisse mit der Angerterrasse die Möglichkeit, Theaterstücke, kleine Konzerte, Kinderprogramme usw. im Rahmen von Angerfesten durchzuführen.

 

" Man trifft sich auf dem Anger. "

Am 19.12.2007 wurde der Bauantrag gestellt, der von unserem Mitglied und Bauplaner Herrn A. Schmidt und der Stadtverwaltung Frau Uhde erarbeitet wurde. Dann kam eine lange Zeit des Abwartens. Frau Plaschke vom Handelsverband BAG Sachsen brachte Bewegung in den Ablauf. Die Zusage der Förderung wurde am 01.08.2008 erteilt. Am 28.08.2008 wurde dann der Grundsatzbeschluss zur Umgestaltung des Angers einstimmig durch den Stadtrat erteilt.

 

In der Vorbereitungszeit wurden durch Vereinsmitglieder und weitere freiwillige Helfer 2.500 Ziegelsteine bearbeitet und für den Bau vorbereitet.     Am 04.11.2008 kam dann Bewegung auf den Anger. Die Baufirma Naumann aus Glossen begann mit den Vorarbeiten für das Fundament. Jetzt war endlich etwas zu sehen. Wir hatten immer das Ziel vor den Augen, nichts konnte uns entmutigen, im Gegenteil, es hat sich gelohnt. Damit wollen wir schon mal Danke sagen all denen, die uns die ganze Zeit unterstützt haben. Wir wünschen und hoffen, dass diese unsere Aufbauleistung nicht mit Füssen getreten wird.

Kommen Sie zu uns, wir laden Sie ein, dabei zu sein.

 



 Frisch aus dem Holzbackofen 28.03.2009

Backen wie zu Urgroßmutterszeiten, das wollten 14 Mitglieder und Freunde des Vereins "Meine Bischofsstadt Mügeln e.V." am Samstag, dem 28.02.2009 erleben. Nach einiger Zeit der Vorbereitung, war es am Samstag dann soweit, dass wir die Fahrt nach Bad Schlema, unserem Ziel, antreten konnten. Gut gelaunt erreichten wir nach einer guten Stunde Fahrtzeit das Backhaus. Dort wurden wir freundlich vom Bürgermeister und zugleich Vereinsvorstand des Backhauses Schlema e.V. empfangen. Herr Müller erzählte aus den Anfängen und Historie des Vereins und dem Zustandekommen des Backhauses. Aus dem Flyer entnommen:

 

"Heute, und in underem Backhaus ist alles anders. Wir vermitteln unseren Gästen eine entspannte Atmosphäre für alle Sinne. Der aromatische Duft von frischem Backwerk zieht durchs ganze Haus und versetzt uns alle ein kleinwenig in die Zeit unserer Urgroßeltern. Spätestens nachdem man das leckere, knusprige Brot oder ein handwarmes Stück Bauernkuchen gegessen hat, sind alle Besucher voller Begeisterung."

 

Und so war es dann auch, als wir fruchtigen Blechkuchen mit Streusel und Kaffee vorgesetzt bekamen. Wir waren erst mal mit uns selbst beschäftigt. In der Zwischenzeit erläuterte der anwesende Bäcker den Backprozess, vom Mehl bis zum fertigen Brot. Viele Fragen, die uns auf den Nägeln brannten, konnten sofort beantwortet werden. Wir hatten die Möglichkeit, in die Praxis reinzuschnuppern. Dann mußte jeder einmal Teig kneten und einen Laib daraus formen. Wie leicht sah das beim Bäcker aus und wie zäh war der Teig zwischen unseren Fingern. In einem Schrank mußten die Rohlinge erst einmal eine dreiviertel Stunde gehen. Im 200 Grad heissen Ofen wurden dann unsere Brote gebacken.

 

Mit einer deftigen Brotzeit bei frischem Brot, Schweinemett, Leberwurst und Butter und erfrischenden Getränken wurde unser Einsatz belohnt. Mit vielen Erkenntnissen, die wir bei der Umsetzung in unserem Backhaus in Mügeln zukünftig benötigen werden, traten wir die Heimreise an.



ältere Informationen  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


stadtmarketing-muegeln.de © 2008