Aktuelles



 Erntekrone über dem Anger 15.10.2013
Mügelner eröffnen Tag der Regionen in Sachsen - Fest geht nach dem Gottesdienst auf dem Anger weiter

Mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche St. Johannis begannen die Mügelner ihr 2. Erntedankfest. Pfarrer Berthold Zehme gestaltete die Feier in der gut gefüllten Kirche, an der auch Staatsminister Frank Kupfer (CDU) teilnahm. Zugleich gaben die Mügelner damit den Auftakt zu ihrem 2. Erntedankfest mit dem sie sachsenweit auch den Tag der Regionen eröffneten.

Dass der Landwirtschaftsminister dazu extra anreiste, kommt nicht von ungefähr. Die Organisatoren gewannen mit ihrem Konzept für das Fest einen Hauptpreis beim Ideenwettbewerb zum Tag der Regionen in diesem Jahr, der vom Landwirtschaftsministerium gefördert wird.

Starke Männerhände trugen nach dem Gottesdienst die Erntekrone zum Anger, wo sie mitten auf dem Festplatz zum Spiel des Posaunenchores aufgezogen wurde. Sechs Frauen haben sie unter der Leitung von Martina und Annelies Müller in rund 70 Stunden angefertigt. Erst am Tag zuvor wurde noch frisches Eichenlaub eingebunden. Bürgermeister Volkmar Winkler (SPD) erinnerte in seinen Grußworten daran, dass die Menschen noch bewußter mit Lebensmitteln umgehen müssen und auch die Arbeit derer, die sie erzeugen, noch mehr wertschätzen sollten.

Staatsminister Frank Kupfer lobte das Engagement des Stadtmarketingvereins, der beteiligten Vereine, Landwirtschaftsbetriebe und Direktvermarkter für das Erntedankfest.

Organisiert unter der Schirmherrschaft des Stadtmarketingvereins Meine Bischofsstadt Mügeln, beteiligten sich über 30 Vereine, Gewerbetreibende und Einrichtungen am abwechslungsreichen Programm und Angebot. So hatten die Besucher Gelegenheit, Hufschmied Sebastian Mönch beim Beschlagen von Pferden zuzuschauen, Kartoffelernte anno dazumal zu erleben oder der Dreschflegelgruppe aus Klötitz zuzuschauen. Die Ostrauer Treckerfreunde stellten historische Zugmaschinen aus.

Tomatenexpertin Birgit Kempe aus Dresden bot über 90 verschiedene Tomatensorten zum probieren an. Auf der Freilichtbühne am Anger sangen und tanzten die Mügelner Grundschüler. Der Döllnitztalchor und die Kemmlitzer Blasmusikanten erfreuten die Besucher . Beim Wettbewerb "Wer bastelt das schönste Kürbismännchen?" wurden so viele Arbeiten eingereicht, dass die Jury sich entschied, alle Kindereinrichtungen zu ehren.

Zur Stärkung gab es Kartoffelpuffer der Landfrauen aus Glossen, Kürbissuppe à la Zobel, Weine und Säfte  aus dem Obstland bis hin zu frischem Kuchen und Brot vom Stadtmarketingverein oder geräuchertem Fisch der Hobbyangler der "Rutenhalter" reichlich Auswahl.

"Schön, dass das Wetter uns wohl gesonnen war und wieder viele Besucher zum Anger kamen. Danke an alle fleißigen Helfer und unsere Vereine", sagte der Vorsitzende des Stadtmarketingvereins Bernd Brink.

Bärbel Schumann





 "Kulinarik & Klassik" - Veranstaltung hat die ersten Fans 21.07.2013
Junge Leute bereichern mit neuen Ideen das Angebot des Stadtmarketingvereins

Geigenmusik ertönt an diesem herrlichen Juli - Sommerabend unter den anmutigen Bäumen im Altmügelner Pfarrgarten. 33 Augenpaare der Besucher der Premierenveranstaltung  von  "Kulinarik & Klassik"  des Stadtmarketingvereins verfolgen das Spiel von Pia und Felix Schwaiger andächtig. Das Mügelner Geschwisterpaar gehört wie der Wadewitzer Christian Schiel zu den Akteuren des ungewöhnlichen Abendprogramms unter freiem Himmel. Denn neben der kulturellen Unterhaltung wird den Gästen auch mancher kulinarischer Leckerbissen oder edle Tropfen an diesem Abend serviert.

Dafür zeichnen Koch Renè Thiele und Gastronom Eberhard Thiele verantwortlich. Anke Groß, Dorit Zehme, Antje Oelker, Ute Demme und Grit Schüler vom Organisatorenteam haben nicht nur mit viel Liebe zum Detail den Garten und die Tische geschmückt. Sie haben an diesem Abend auch die Rolle der Kellnerinnen für das 3-Gänge-Menü übernommen. Zwischen den einzelnen Menübestandteilen gibt es verschiedene Klassikstücke passend zum Abend.

Später spielt Christian Schiel am Piano. Das Repertoire reicht dabei von Klassik bis Pop. Als die Nacht herein bricht, setzt ein Lichtspiel ein, dass ein unvergessliches Ambiente zaubert. "Wir freuen uns, dass wir eine so tolle Unterstützung von der Kirchgemeinde, dem Heimatverein Altmügeln-Crellenhain und dem Speiseservice Lange bei der Umsetzung unserer Idee hatten. Danke auch allen anderen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben", erklärte Dorit Zehme vom Organisatorenteam der Arbeitsgruppe Stadtbild des Stadtmarketingvereins.

Wer bei der Premiere von  "Kulinarik & Klassik"  dabei war, wünscht sich, dass es bei der einen Veranstaltung dieser Art nicht bleiben möge.

Bärbel Schumann, Anke Groß






 Neue Spielgeräte werden beim Familienfest auf dem Mügelner Anger eingeweiht 02.06.2013
Strahlende Kinderaugen, stolze Mütter, Väter und Großeltern sowie engagierte Helfer waren auf dem Mügelner Anger am 25.05.2013 zu sehen. Anlass dafür bot das Programm des 1. Familienfestes auf dem Anger, das unter der Regie der Arbeitsgruppe Stadtbild des Stadtmarketingvereins organisiert wurde.

Gut 400 Besucher hatten sich auf die Beine gemacht, um nicht nur vergnügliche Stunden ganz in Familie zu erleben, sondern auch, um die neuen Attraktionen auf dem Anger einzuweihen. Neue Spielgeräte, ein Klangspiel und eine familienfreundliche Sitzgruppe sollen nun noch mehr als bisher Familien zu einer Stippvisite auf dem Anger animieren. Zudem wurde ein extra für das Familienfest gebautes Glücksrad eingeweiht. Möglich wurde all dies, weil sich Vereine und Firmen für die familienfreundlichere Gestaltung des Angers einsetzen.

So übergab Klaus Großer, Abteilungsleiter Fußball des SV Mügeln - Ablaß 09 an den Vorsitzenden des Stadtmarketingvereins Mügeln Bernd Brink symbolisch einen Spendenscheck in Höhe von 1068 Euro. Die Mügelner Kicker hatten die Summe bei einem Benefizspiel mit dem LRC Oschatz im Frühjahr erwirtschaftet und den Erlös für Spielgeräte in der Stadt zur Verfügung gestellt.

Weiter unterstützten die Sparkasse Leipzig, Malermeister Hirsemann, das Autohaus Hirth, Rematec Mügeln, Varia Color, die Maschinenfabrik Mügeln, die Ausbau Mügeln sowie die Marktapotheke der Stadt finanziell die Aktionen für einen familienfreundlicheren Anger.

Für Unterhaltung sorgten mit ihrem Programm die Kinder aus der Kita Sonnenblume Mügeln sowie die jungen Tänzer vom Vitalio Oschatz mit ihren Darbietungen. Dichter Andrang herrschte aber auch beim Ponnyreiten, am Glücksrad, beim Kinderschminken und am Zuckerwattestand. Zwischendurch probierten Steppkes wie Bruno und Willi auch die neuen Spielmöglichkeiten aus. Für das leibliche Wohl sorgte das Backhausteam des Stadtmarketingvereins. "Wir sind mehr als zufrieden mit der Resonanz. Es ist wirklich ein gelungener Nachmittag. Danke nochmals allen, die uns unterstützten", resümierte Dorit Zehme vom Team der Organisatoren. Und sicher wird es bei der Premiere des Familienfestes nicht bleiben.

Bärbel Schumann




 So kalt war es noch nie zum Wanderauftakt in Mügeln 27.03.2013
35 Frauen und Männer waren beim Wanderstart in Mügeln dabei, um mit Wanderleiter Dieter Winkler auf Tour zu gehen. Unerlässliche Utensilien waren diesmal dicke Jacken, Pudelmützen, Handschuhe und warmes Schuhwerk, denn so kalt war es noch nie zum Wanderauftakt in Mügeln.

"Ich kann mich eigentlich gar nicht erinnern, schon mal auf eine Tour bei solch einer Kälte gegangen zu sein", erklärte Dieter Winkler, als er vor dem Rathaus auf dem Markt auf die Teilnehmer wartete. Immerhin kommen 35 Frauen und Männer  zusammen, die das Wetter nicht abschreckt. Einige sind sogar aus Wellerswalde, Riesa und Machern angereist.

Aus dem Sächsischen Wanderkalender, der jedes Jahr vom Sächsischen Wander- und Bergsteigerverein herausgegeben wird, haben so auch Bärbel und Harald Wilhelm aus Riesa von der Veranstaltung erfahren. "Wir sind leidenschaftliche Wanderer und waren schon bei den letzten Bahndammwanderungen dabei", erklärte die Riesaerin. Die Gegend gefalle ihnen, und sie möchten noch mehr davon intensiver kennenlernen. Schön findet das Ehepaar, dass die Mügelner Wanderangebote in diesem Jahr erstmals auch Aufnahme in den Sächsischen Wanderkalender fanden. So können sich zu den Wanderern auch Auswärtige gesellen.

"Ich würde mich freuen, wenn auch zur Wanderung durch die Baumblüte am 28. April oder zur großen Obstlandwanderung am 20. Oktober aus vielen Orten die Teilnehmer kommen würden", erklärte Dieter Winkler.

Anfangs geht die Tour durch das Stadtgebiet, schließlich werden Ortsteile wie Niedergoseln, die Schwednitzer Fluren bin hin zum Schwetaer Park durchwandert. Hier und da wird einen kleine Pause eingelegt. Dann gibt es Wissenswertes zu den jeweiligen Stationen zu erfahren.

Von den Fremden erhalten die Mitglieder der AG Freizeit unterwegs viel Anerkennung für die aufgestellten Markierungen und Informationen zu den Wanderwegen. Über elf Kilometer war die Wanderung ursprünglich geplant. Ein kleines Stück wurde die Route abgeändert, so dass am Ende zehn Kilometer von jedem Teilnehmer bewältigt wurden.

Dabei viel übrigens auf, dass die Wanderer fast alle im Rentenalter waren. Was ist mit den Jüngeren? Sind die etwa empflindlicher für Minusgrade und den eisigen Ostwind?

Bärbel Schumann







ältere Informationen  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


stadtmarketing-muegeln.de © 2008