Aktuelles



 Marketingverein plant mobilen Festwagen 18.04.2018

 

Die Mitglieder des Stadtmarketingvereins "Meine Bischofsstadt Mügeln" haben zu ihrer jüngsten Zusammenkunft über das im letzten Jahr Erreichte diskutiert und neue Vorhaben abgesteckt.

Derzeit zählt der Verein 38 Mitglieder. Außerdem sind mit dem Mügelner Schützenverein und dem Heimatverein der Stadt zwei Vereine und mit der Döllnitzbahn eine Firma Mitglied.

Vereinsvorsitzender Bernd Brink rückte noch einmal Höhepunkte in der Vereinsarbeit im Vorjahr in den Fokus. Im April vor einem Jahr hatten ihm die Mitglieder erneut das Vertrauen geschenkt, an der Spitze zu agieren.

Sein Rechenschaftsbericht zeigte: Der Verein heißt nicht nur Marketingverein, er lebt dies auch für die Stadt. Unter seiner Regie sind Veranstaltungen wie das Winterbacken, das Walpurgisfeuer auf dem Anger, das Familienfest "Ganz in Familie", Wanderangebote zum Bestandteil des kulturellen Lebens geworden.

Auch Beiträge zum Altstadtfest oder zum Weihnachtsmarkt oder das Erntedankfest gehören zum Vereinsleben.

Der Verein beteiligte sich 2017 an Arbeitseinsätzen im Stadtbad. Zudem spendierte er zur Eröffnung eine mobile Tischtennisplatte, die bereits von vielen Besuchern genutzt wurde.

Das Bankenzentrum an der Döllnitz, das auch eine Initiative des Vereins ist, wuchs mit weiteren Themenbänken im letzten Jahr. So kamen die Collm-Klinik-Bank nahe dem AWO-Seniorenzentrum, die Bank am Silbersee und die Naturfreundeblick-Bank hinzu. "Damit haben wir jetzt 37 gestaltete Themenbänke in der Stadt und den Ortsteilen", so B. Brink. Doch nicht nur neue Bänke kamen hinzu, auch bestehende wurden gepflegt und aufgearbeitet. Viele Arbeitsstunden investierten Mitglieder, um die Vereinsräume mit der Angerterrasse und das Backhaus in Schuß zu halten. Deshalb ärgern sich die Vereinsmitglieder besonders, wenn ihre Arbeit missachtet wird. Als jüngstes Beispiel nannte der Vereinsvorsitzende Zerstörungen an der Allee der besonderen Anlässe, wo Bäume beschädigt, Beschilderungen wie Tafeln der baumspender zerstört wurden.

Derzeit arbeitet ein Team an einem mobilen Verkaufswagen, der zu Festen zum Einsatz kommen soll. In der Diskussion wurde deutlich, dass es für die  bestehenden Arbeitsgruppen schwieriger  geworden sei, bestimmte Veranstaltungen oder Vorhaben für den Verein umzusetzen. Deshalb wurde diskutiert, diese Arbeitsgruppen aufzulösen und stattdessen projektbezogen Gruppen von engagierten Mitgliedern zu bilden.

Zudem hatte Michael Zehme die Idee, zum Altstadtfest einen Wettbewerb unter den Grundstücks- und Gartenbesitzern zu initiieren. Gesucht werden könnte die interessanteste Gartenbank Mügelns. Bekannt sei, dass mancher Einwohner von der Bankenroute inspiriert worden sei und seine ganz persönliche Bank gestaltet habe.  Ob es den Wettbewerb geben wird, muss noch entschieden werden.

Die nächste Veranstaltung wird es am letzten Apriltag mit dem Walpurgisfeuer auf dem Anger geben. Erstmals wird dabei der Marketingverein mit den Fußballverein im Bunde mit der Feuerwehr zusammenarbeiten. Um 18 Uhr soll der Maibaum aufgestellt werden.

 

Bärbel Schumann


 Preisträger bei "Ab in die Mitte! Die City-Offensive" 2017 in Plauen ausgezeichnet 17.12.2017

 

Zum 14. Mal wurde im Freistaat der Wettbewerb "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen", ein Wettbewerb für attraktivere Innenstädte in Sachsen durchgeführt. Schirmherr des Wettbewerbs ist Sachsens Innenminister Markus Ulbig. Von März bis Ende September hatten die Städte und Gemeinden Zeit, Projektideen unter dem diesjährigen Motto "Unsere Stadt: alte Räume - neue Nutzung" einzureichen. Der Wettbewerb rückt Projekte in den Mittelpunkt, die zeigen, dass die Innenstadtbelebung auf vielfältige Weise möglich ist. 21 Städte und Gemeinden beteiligten sich in diesem Jahr daran. Zu ihnen gehören aus unserem Landkreis die Städte Delitzsch und Mügeln. Beide sind sozusagen "Wiederholungstäter" und gewannen in der Vergangenheit mehrfach Preise. Eine unabhängige Jury wählte diesmal unter den eingereichten Projekten elf herausragende Ideen als Preisträger aus.

Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 115 000 Euro vergeben, darunter auch Sachpreise zur Förderung der Umsetzung der eingereichten Vorhaben.

"Auch im vierzehnten Jahr seines Bestehens hat dieser Wettbewerb noch immer ein hohes Niveau. besonders erfreulich ist das Engagement privater Initiativen. Sie tragen dazu bei, dass unsere Stadtzentren aufgewertet und mit Leben erfüllt werden. Innenstädte müssen vor allem durch die Vermietung von Wohnungen und durch inhabergeführte Ladenlokale ihre dauerhafte Lebensfähigkeit und Attraktivität erhalten", sagte Innenminister Markus Ulbig auf der Abschlussveranstaltung in Plauen. [...]

Einen Anerkennungspreis erhielt auch die Stadt Mügeln für ihr Projekt "Museumshof mitten in Mügeln - erleben, begreifen und verstehen - gan(s) nah an der Geschichte". Im Rahmen der Umgestaltung der Alten Mädchenschule zu einem Museum und einer Begegnungsstätte, sollen handwerkliche Tradition und Berufe jüngeren Menschen näher gebracht werden. Im Museumshof ist gedacht in Werkstätten an Jugendliche handwerkliches Rüstzeug zu vermitteln. Zugleich soll dort ein Ort für Begegnungen - auch zwischen den Generationen - entstehen, der mit Veranstaltungen das Angebot in der Stadt erweitern soll. [...]

 

Bärbel Schumann

 


 Eine neue Bank für Naturfreunde wurde eingeweiht 08.10.2017

Am 20.09.2017 nachmittags erfolgte die Einweihung der 38. Bank im Bankenzentrum durch den Verein "Meine Bischofsstadt Mügeln e. V." Die Naturfreundeblick-Bank befindet sich am "Klaus-Fischer-Weg" zwischen Berntitz und Wetitz. Kleine und große Mitwirkende nahmen an der Einweihung teil. Wir danken Klaus Fischer, dass er die Bank gestiftet hat.

 

Bernd Brink

 


 Mügeln feiert Erntedankfest: Krone wird auf dem Anger aufgezogen 01.10.2017

"Wir versuchen seit der Erstauflage unseres Mügelner Erntedankfestes auf dem Anger jedes Jahr etwas Neues zu bieten. Ich bin froh, dass uns dies auch im sechsten Jahr gelingen wird", blickt Bernd Brink, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins "Meine Bischofsstadt Mügeln", auf den kommenden Sonntag voraus. Wie auch in den vergangenen Jahren läuft die Organisation wieder unter der Regie des Vereins. Nach dem Festgottesdienst in der Stadtkirche St. Johannis um 10 Uhr wird dann um 11.30 Uhr auf dem Anger wieder die Erntekrone mit Posaunenklängen aufgezogen.

Rund 25 Vereine und Händler sowie Privatpersonen gehören in diesem Jahr zu den Akteuren. Zudem hält das Rahmenprogramm für viele Interessen etwas bereit: Die Döbelner Dance Company zeigt um 13 Uhr ihr Können, die Dreschflegelgruppe Klötitz schließt sich um 13.30 Uhr an. Die Akteure zeigen dabei wieder, wie in vergangenen Zeiten das Korn gedroschen wurde. Um 13.45 Uhr wird dann das Duo Romantika die Gäste mit seinem musikalischen Program erfreuen.

Für die jüngsten Besucher wird es um 15 Uhr spannend. Sie dürfen sich auf einen Besuch des Clowns "Ecki" freuen. Am Vormittag wird auch noch anlässlich des Reformationsjubiläums ein Apfelbaum gepflanzt. Für musikalische Unterhaltung ist ebenso gesorgt.

An verschiedenen Ständen wollen zahlreiche Vereine mit unterschiedlichen Offerten locken. So werden die Ablasser Rutenhalter frisch aus dem Rauch Fisch anbieten. Die Glossener Landfrauen wollen unter anderem mit Kartoffeln und Quark etwas für Hungrige bieten. Zudem kann man an ihrem Stand die zweite neue Auflage des Sächsischen Landfrauenkochbuches erwerben.

Der Glossener Heimatverein bringt seinen umfunktionierten alten Bauwagen als rollendes Cafe zum Erntedankfest mit und bietet darin eine Auswahl an Speisen und Getränken an.

Der Obstbauverein aus Sornzig, der Ziegenhof von Sven Kloy wie auch die Schrebitzer Traktorenfreunde sind ebenfalls wieder auf dem Anger dabei.

Erstmals wird der Landwirtschaftsbetrieb Kühne aus Zaußwitz mit seinen Wildspezialitäten vor Ort sein. Kräuterfrau Barbara Timm aus Wermsdorf kommt ebenso wieder. Die Fleischerei Manke bietet unter anderem Mittagsmahlzeiten an. Verschiedene Schlachtspezialitäten, Kürbisse, Herbstpflanzen, Honig und Bioerzeugnisse werden auf dem Erntedankfest ebenso wie auch frisches Brot und Kuchen aus dem Backhaus ebenso nicht fehlen. Zudem sorgen Mitglieder des Stadtmarketingvereins dafür, dass frisch gebackener Zwiebelkuchen mit Wein und anderen Getränken zum Angebot gehört. Das Mügelner Jugendhaus wird mit einem Bastelstand vertreten sein. Dabei können die Mädchen und Jungen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Glücksrad und Zuckerwattestand warten auf Kinderbesuch.

Die Döllnitzbahn wird mit Dieselzügen zwischen Oschatz und Mügeln verkehren. Vom Mügelner Bahnhof fahren die Züge um 9.15, 12.00, 15.05 und 17.20 Uhr in Richtung Oschatz. Ab Oschatz Bahnhof geht es um 10.15, 13.00, und 16.00 Uhr nach Altmügeln.

 

Bärbel Schumann

 



ältere Informationen  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


stadtmarketing-muegeln.de © 2008