Aktuelles



 Preisträger bei "Ab in die Mitte! Die City-Offensive" 2017 in Plauen ausgezeichnet 17.12.2017

 

Zum 14. Mal wurde im Freistaat der Wettbewerb "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen", ein Wettbewerb für attraktivere Innenstädte in Sachsen durchgeführt. Schirmherr des Wettbewerbs ist Sachsens Innenminister Markus Ulbig. Von März bis Ende September hatten die Städte und Gemeinden Zeit, Projektideen unter dem diesjährigen Motto "Unsere Stadt: alte Räume - neue Nutzung" einzureichen. Der Wettbewerb rückt Projekte in den Mittelpunkt, die zeigen, dass die Innenstadtbelebung auf vielfältige Weise möglich ist. 21 Städte und Gemeinden beteiligten sich in diesem Jahr daran. Zu ihnen gehören aus unserem Landkreis die Städte Delitzsch und Mügeln. Beide sind sozusagen "Wiederholungstäter" und gewannen in der Vergangenheit mehrfach Preise. Eine unabhängige Jury wählte diesmal unter den eingereichten Projekten elf herausragende Ideen als Preisträger aus.

Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 115 000 Euro vergeben, darunter auch Sachpreise zur Förderung der Umsetzung der eingereichten Vorhaben.

"Auch im vierzehnten Jahr seines Bestehens hat dieser Wettbewerb noch immer ein hohes Niveau. besonders erfreulich ist das Engagement privater Initiativen. Sie tragen dazu bei, dass unsere Stadtzentren aufgewertet und mit Leben erfüllt werden. Innenstädte müssen vor allem durch die Vermietung von Wohnungen und durch inhabergeführte Ladenlokale ihre dauerhafte Lebensfähigkeit und Attraktivität erhalten", sagte Innenminister Markus Ulbig auf der Abschlussveranstaltung in Plauen. [...]

Einen Anerkennungspreis erhielt auch die Stadt Mügeln für ihr Projekt "Museumshof mitten in Mügeln - erleben, begreifen und verstehen - gan(s) nah an der Geschichte". Im Rahmen der Umgestaltung der Alten Mädchenschule zu einem Museum und einer Begegnungsstätte, sollen handwerkliche Tradition und Berufe jüngeren Menschen näher gebracht werden. Im Museumshof ist gedacht in Werkstätten an Jugendliche handwerkliches Rüstzeug zu vermitteln. Zugleich soll dort ein Ort für Begegnungen - auch zwischen den Generationen - entstehen, der mit Veranstaltungen das Angebot in der Stadt erweitern soll. [...]

 

Bärbel Schumann

 


 Eine neue Bank für Naturfreunde wurde eingeweiht 08.10.2017

Am 20.09.2017 nachmittags erfolgte die Einweihung der 38. Bank im Bankenzentrum durch den Verein "Meine Bischofsstadt Mügeln e. V." Die Naturfreundeblick-Bank befindet sich am "Klaus-Fischer-Weg" zwischen Berntitz und Wetitz. Kleine und große Mitwirkende nahmen an der Einweihung teil. Wir danken Klaus Fischer, dass er die Bank gestiftet hat.

 

Bernd Brink

 


 Mügeln feiert Erntedankfest: Krone wird auf dem Anger aufgezogen 01.10.2017

"Wir versuchen seit der Erstauflage unseres Mügelner Erntedankfestes auf dem Anger jedes Jahr etwas Neues zu bieten. Ich bin froh, dass uns dies auch im sechsten Jahr gelingen wird", blickt Bernd Brink, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins "Meine Bischofsstadt Mügeln", auf den kommenden Sonntag voraus. Wie auch in den vergangenen Jahren läuft die Organisation wieder unter der Regie des Vereins. Nach dem Festgottesdienst in der Stadtkirche St. Johannis um 10 Uhr wird dann um 11.30 Uhr auf dem Anger wieder die Erntekrone mit Posaunenklängen aufgezogen.

Rund 25 Vereine und Händler sowie Privatpersonen gehören in diesem Jahr zu den Akteuren. Zudem hält das Rahmenprogramm für viele Interessen etwas bereit: Die Döbelner Dance Company zeigt um 13 Uhr ihr Können, die Dreschflegelgruppe Klötitz schließt sich um 13.30 Uhr an. Die Akteure zeigen dabei wieder, wie in vergangenen Zeiten das Korn gedroschen wurde. Um 13.45 Uhr wird dann das Duo Romantika die Gäste mit seinem musikalischen Program erfreuen.

Für die jüngsten Besucher wird es um 15 Uhr spannend. Sie dürfen sich auf einen Besuch des Clowns "Ecki" freuen. Am Vormittag wird auch noch anlässlich des Reformationsjubiläums ein Apfelbaum gepflanzt. Für musikalische Unterhaltung ist ebenso gesorgt.

An verschiedenen Ständen wollen zahlreiche Vereine mit unterschiedlichen Offerten locken. So werden die Ablasser Rutenhalter frisch aus dem Rauch Fisch anbieten. Die Glossener Landfrauen wollen unter anderem mit Kartoffeln und Quark etwas für Hungrige bieten. Zudem kann man an ihrem Stand die zweite neue Auflage des Sächsischen Landfrauenkochbuches erwerben.

Der Glossener Heimatverein bringt seinen umfunktionierten alten Bauwagen als rollendes Cafe zum Erntedankfest mit und bietet darin eine Auswahl an Speisen und Getränken an.

Der Obstbauverein aus Sornzig, der Ziegenhof von Sven Kloy wie auch die Schrebitzer Traktorenfreunde sind ebenfalls wieder auf dem Anger dabei.

Erstmals wird der Landwirtschaftsbetrieb Kühne aus Zaußwitz mit seinen Wildspezialitäten vor Ort sein. Kräuterfrau Barbara Timm aus Wermsdorf kommt ebenso wieder. Die Fleischerei Manke bietet unter anderem Mittagsmahlzeiten an. Verschiedene Schlachtspezialitäten, Kürbisse, Herbstpflanzen, Honig und Bioerzeugnisse werden auf dem Erntedankfest ebenso wie auch frisches Brot und Kuchen aus dem Backhaus ebenso nicht fehlen. Zudem sorgen Mitglieder des Stadtmarketingvereins dafür, dass frisch gebackener Zwiebelkuchen mit Wein und anderen Getränken zum Angebot gehört. Das Mügelner Jugendhaus wird mit einem Bastelstand vertreten sein. Dabei können die Mädchen und Jungen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Glücksrad und Zuckerwattestand warten auf Kinderbesuch.

Die Döllnitzbahn wird mit Dieselzügen zwischen Oschatz und Mügeln verkehren. Vom Mügelner Bahnhof fahren die Züge um 9.15, 12.00, 15.05 und 17.20 Uhr in Richtung Oschatz. Ab Oschatz Bahnhof geht es um 10.15, 13.00, und 16.00 Uhr nach Altmügeln.

 

Bärbel Schumann

 


 Mügeln beteiligt sich auch 2017 am Wettbewerb 24.09.2017

"Alte Räume - neue Nutzung"

Mügeln beteiligt sich auch 2017 am Wettbewerb "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen"

 

Dort ein kurzes Hallo, dort eine Erklärung oder eine kleine Anekdote zu einem Haus: Bernd Brink ist ganz in seinem Element, wenn er durch die Straßen von Mügeln läuft. Der Vorsitzende des Vereins "Meine Bischofsstadt Mügeln e.V." setzt sich gemeinsam mit seinen Mitstreitern für die Entwicklung der Stadt Mügeln ein. Und an Ideen mangelt es nicht. So soll in den kommenden Jahren die ehemalige Mädchenschule in der Schulstraße mit städtischen Mitteln und Landesmitteln neu gestaltet werden. In dem Gebäude soll unter anderem das Museum einen neuen Platz finden. Mit dem Projekt beteiligt sich Mügeln am Wettbewerb "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen". Schließlich passt es perfekt in das diesjährige Thema "Alte Räume - neue Nutzung".

Federführend bei der Erstellung der Projektunterlagen ist der Verein "Meine Bischofsstadt Mügeln e.V." in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Das genaue Konzept wird derzeit von Bauamtsleiterin Karin Uhde zusammengestellt. Abgegeben werden sollen die Unterlagen dann bis spätestens 29.09.2017 bei der Handwerkskammer Leipzig. Danach ist Daumendrücken angesagt. "Das Projekt soll auf jeden Fall umgesetzt werden. Ein mögliches Preisgeld aus dem Wettbewerb würde uns dabei natürlich gut tun", sagt Berd Brink. Wie man sich erfolgreich an dem Wettbewerb beteiligt, wissen die Mügelner aus den vergangenen Jahren.

Eines der preisgekrönten Projekte der vergangenen Jahre ist das "Bankenzentrum", mit dem im Jahr 2010 der Ehrenpreis gewonnen werden konnte. Das Projekt ist längst auch weit über die nordsächsischen Landkreisgrenzen hinaus bekannt. Vor einigen Wochen konnte bereits die 37. Bank eingeweiht werden. Noch im September soll auf dem Verbindungsweg zwischen Berntitz und Wetitz die Bank Nummer 38 aufgestellt und eingeweiht werden. "Dass das Bankenzentrum tatsächlich so erfolgreich werden würde, hätten wir wirklich nicht gedacht", freut sich Bernd Brink, der selbst seit mehr als 30 Jahren in Mügeln wohnt und von der Entwicklung der Stadt begeistert ist: "Mügeln hat sich in den letzten Jahren wirklich sehr positiv entwickelt. Nach dem Bau der Umgehungsstraße konnte auch die Durchfahrtsstraße neu gemacht werden. Daraufhin wurden in den vergangenen Monaten auch viele Häuserfassaden in der Innenstadt verschönert. Seit einiger Zeit gibt es in Mügeln außerdem mehr Zuzug als Wegzug."

Tipp: Am 1. Oktober findet auf dem Anger in Mügeln wieder das traditionelle Erntedankfest statt. Dabei wird natürlich auch wieder das Backhaus "angeschmissen".

 

Andreas Neustadt

 



ältere Informationen  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


stadtmarketing-muegeln.de © 2008